Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-left-above.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-middle-above.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-right-above.jpg
Goldkanal  >  News / Newsletter > Crusade / 16.8.2001 Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-middle-middle.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-right-middle.jpg

JMS will 'Crusade' beenden


J. Michael Straczynski, der "Große Schöpfer" von "Babylon 5", enthüllte Cinescape gegenüber, dass die Spin-off-Serie "Crusade" letztlich auf ein akzeptables Ende zusteuert.

"Crusade" spielt fünf Jahre nach dem Ende von "Babylon 5" und erzählt die Geschichte der Crew des Schiffes "Excalibur", die nach einer Heilung für eine außerirdische Seuche sucht. Diese hat nämlich die Erde befallen, und der Crew muss es innerhalb von maximal fünf Jahren gelingen, ein Gegenmittel zu finden, um die Erdbevölkerung zu retten.
Wer die Crusade-Script-Nacherzählungen im Goldkanal-Newsletter verfolgt, bekommt allerdings mit, daß wie bei B5 die Seuche nur eine Anfangstory sein sollte, um später auf ein paar wesentlich spannendere Handlungsstränge umzuschwenken.

Der neuste zweistündige Spielfilm "Babylon 5: The Legend of the Rangers", der voraussichtlich Anfang 2002 in den USA erstausgestrahlt wird, besitzt jedoch ebenfalls großes Potential für eine eventuelle Serie. Deshalb hat Straczynski sich bereits ein passendes Ende für das angeschlagene "Crusade" zurechtgelegt.

"Nun, Crusade? spielte fünf Jahre nach den Ereignissen von 'Babylon 5'", so JMS. "[UNKNOWN OBJECT 'UNKNOWN' AT 4929]