Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-left-above.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-middle-above.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-right-above.jpg
Goldkanal  >  Beteiligte  >  Babylon 5 Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-middle-middle.jpg Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-right-middle.jpg

Commander Jeffrey Sinclair
(Michael O'Hare)

(von Holger Fausek)

Sinclair Commander Jeffrey Sinclair wurde nach der Errichtung der Raumstation "Babylon 5" deren Kommandant - wie sich herausstellt, nur durch das Eingreifen der Minbari, vor allem von Botschafterin Delenn. Als er diesen Posten antritt, holt er sich seinen Freund Michael Garibaldi als Sicherheitschef.
Gleich zu Beginn seines Dienstes des Mordes am gerade angekommenen Botschafter der Vorlonen, Kosh, verdächtigt, kann er dieses Problem bald lösen (siehe "Spacecenter Babylon 5").
Er wird von Delenn auch teilweise in die Vorgänge im Erd-Minbari-Krieg eingeweiht (siehe "Gefangen im Cybernetz"), was aber wirklich damals passierte (siehe "Ein neuer Anfang"), erfährt er erst viel später.
Er wurde damals auf das Schiff des "Grauen Rates" der Minbari gebracht und es wurde festgestellt, dass er die Seele eines Minbari besitzt. Aber nicht die irgendeines Minbari - es war die Seele ihres größten Führers aus der Vergangenheit: Valen.
Sinclair Etwas über ein Jahr nach seinen Dienstantritt, zum Jahreswechsel 2258/2259, wird er als erster menschlicher Botschafter nach Minbar versetzt (siehe "Die Feuerprobe"). Dort baut er die Ranger wieder neu auf. Manchmal nimmt er auch noch Kontakt zu Garibaldi auf. Sein Nachfolger auf Babylon 5 wird Captain Sheridan.
Mitte des Jahres 2260 kehrt er plötzlich nach Babylon 5 zurück. Da die Raumstation Babylon 4 spurlos vor einigen Jahren verschwunden ist, weiß niemand was passiert ist (siehe "Verloren in der Zeit"). Nun klärt sich alles auf: die Crew von Babylon 5 hat die Raumstation entführt und Sinclair hat sie 1000 Jahre in die Vergangenheit gebracht.
Dort verwandelt er sich mit der Chrysalis-Maschine (siehe "Chrysalis") in einen Mensch-Minbari-Hybriden und übergibt die Station den im damaligen Krieg gegen die Schatten fast gefallenen Minbari als Valen, die damit den Krieg gewinnen. Er bleibt in der Vergangenheit und baut die Gesellschaft der Minbari neu auf (siehe "Ranger").

Sinclair Der am 6. Mai 1952 in Chicago, Illinois (USA) geborene Michael O'Hare hatte mehrere große Auftritte auf dem Broadway: als Lt. Col. Nathan Roy Jessup in "A Few Good Men", als Geoff gegenüber Fred Gwynne in David Williamsons "Players" und als Hector zusammen mit George Grizzard und Philip Bosco in George Bernard Shaws "Man and Superman". Seine Auftritte außerhalb des Broadways umfaßten unter anderem Brechts "Galileo", die vom Time Magazine als eine der 10 besten Produktionen des Aufführungsjahres gewählt wurden. Er wurde als der erste "weiße" Schauspieler für den Audelco Award der Black Theater Community in New York für seine Rolle in "Shades of Brown" nominiert, worüber er sehr stolz ist. Dieses Stück behandelte die Effekte der Apartheid in Südafrika.
In Film und Fernsehen war er in "By a Thread", "The Promise" und "Ambulance" zu sehen. Er hatte eine Hauptrolle neben Richard Crenna in "A Case of Deadly Force", mit Angela Lansbury in der Mini-Serie "The Rage of Angels" und William Conrad in "Keefer". Er war zudem Co-Star in Sterling Silliphants "Fly Away Home" und hatte Gastauftritte in zahlreichen TV-Serien wie "T. J. Hooker". Sein bekanntester TV-Auftritt war als "The Duke" in "The Cosby Mysteries".

Die deutsche Stimme stammt von Bernd Vollbrecht.

Bild /pictures/zentral/seitenkopf/design1-right-below.jpg
Babylon 5
Commander Sinclair
Präsident Sheridan
Delenn
Cmd. Susan Ivanova
Michael Garibaldi
G'Kar
Londo Mollari
Vir Cotto
Dr. Franklin
Marcus Cole
Zack Allen
Lyta Alexander
Kosh
Lennier
Captain Lochley
Talia Winters

Sitemap

Suchen
 

© 1998-2009 Goldkanal